Hermann Strobl Webdesign

 

Die Gestaltung des Internets nennt man Webdesign. Das geschieht in Form von Webseiten, Blogs und durch soziale Medien. Homepage ist ein anderer Begriff für Website. Heutzutage spricht man von der Homepage oft als Startseite und von den Webseiten als die Seiten, aus denen die Internetpräsenz besteht. Mit einem Blog kann man ohne Programmierkenntnisse Artikel im Internet veröffentlichen. Diese werden in chronologischer Reihenfolge dargestellt. Leser des Blogs können auf Artikel antworten und diese auf dem Blog veröffentlichen. So entsteht ein Gedankenaustausch und eine Diskussion im Internet. Ähnlich wie bei den sozialen Medien.
Seit dem Bestehen des world wide web und den ersten Homepages in den frühen 90er Jahren hat sich viel getan. Das Netz wurde weiterentwickelt und ist enorm gewachsen. Mittlerweile gibt es etwa eine Milliarde Webseiten. Mehr als 3 Milliarden Menschen nutzen das Internet.
Anfangs war Webdesign den Programmierern und Grafik-Designern vorbehalten. Seit einiger Zeit gibt es do it yourself Baukästen, bei denen Bilder und Text in ein vorgefertigtes Design integriert werden. Manche dieser Baukastensysteme kommen mit kostenpflichtiger Internet-Domain und monatlicher Gebühr. Durch Werbung unterstützte Systeme sind zwar kostenfrei, aber man bekommt keinen eigenen Domainnamen.
Bei den heutzutage so populären sozialen Netzwerken braucht man nur noch Bild und Text hochladen und kann sich einfach per Mausklick bzw. antippen des Touchscreens mit Gleichgesinnten vernetzen. Auf diesen Webseiten kann man sich zwar praktisch mit der ganzen Welt austauschen, aber die Möglichkeiten bezüglich Design insbesondere im Bezug auf graphische Darstellung der Webseite sind zwar vorhanden aber doch begrenzt.
SEO ist das Kürzel für search engine optimization, auf deutsch Suchmaschinen-Optimierung. Hierbei wird nicht eine Suchmaschine optimiert, sondern die Webseite so gestaltet und programmiert, damit sie von den Suchmaschinen im Internet gefunden und möglichst weit vorne für relevante Suchbegriffe platziert wird. Das Ranking einer Webseite hängt im wesentlichen von 2 Faktoren ab. Zum einen ist der Inhalt einer Webseite sehr wichtig. Homepages mit relevantem und informativem Inhalt gewichten Suchmaschinen hoch. Das heißt, daß man über alles, was mit dem Produkt zu tun hat schreiben kann und soll. Der zweite wichtige Faktor sind Links zur eigenen Webseite. Suchmaschinen sehen einen Seitenverweis auf eine Webseite als eine Art Voting. Je relevanter der Link von einer anderen Seite, desto besser.
Um eine Webseite im Internet sehen zu können braucht man Webhosting. Ein Webhost verfügt über mindestens einen Webserver. Das ist ein Computer, der immer angeschaltet und ständig mit dem Internet verbunden ist. Auf solchen Servern werden Webseiten abgespeichert. Wenn man zuhause oder auch unterwegs auf eine Webseite zugreift ruft man diese vom Webserver ab. Durch das Internet werden die Daten in Bruchteilen von Sekunden übertragen und man kann die Webseite auf dem Bildschirm sehen.

 

 

© 2003 - 2017 by Hermann Strobl. Alle Rechte vorbehalten.